Undercover Recherchen-Wann sind wir dran?

Gestern hörte und laß ich überall davon, dass in Bayern einer der größten Betriebe seine Tiere quält. „Verdacht auf Tierquälerei – Das Leiden der Nummer 38540“ so titelt die Süddeutsche Zeitung. Im Report Mainz konnte sich dies jeder gestern Abend ansehen.

Wieso schaltet die SOKO Tierschutz nicht die Staatsanwaltschaft ein, sondern gibt die Aufnahmen zuerst an die Medien? Werden diese Aufnahmen vorher überprüft? Eine Staatsanwaltschaft hat bis dahin wahrscheinlich noch keine Ermittlungen durchgeführt. Jedoch frage ich mich, warum nicht vorher schon gehandelt wurde, wenn dieser Betrieb angeblich bereits kontrolliert wurde.

Die Familie ist bereits von der Gesellschaft verurteilt ohne, dass eine Staatsanwaltschaft diesen Fall untersucht hat oder ein Richter die Verantwortlichen verurteilt hat. Nach dem deutschen Recht ist jemand solange unschuldig bis er von einem Gericht verurteilt wurde. Dazu hat Nadine Henke von den Brokser Sauen einen sehr guten Beitrag geschrieben.

Ich kenne den Betrieb in Bayern nicht und war noch nie dort. Ich kann nicht beurteilen, ob diese Aufnahmen der Realität entsprechen. Sollte dies wirklich Realität sein, dann müssen die Verantwortlichen dafür nach dem deutschen Gesetz verurteilt werden. Denn Tierquälerei ist kein Kavaliersdelikt.

Manipuliert?

Beispiel Zoo Hannover: Aufnahmen waren manipuliert

Staatsanwaltschaft: Keine Tierquälerei bei den Elefanten

Entlastung für den Zoo Hannover: Die Staatsanwaltschaft sieht keine Anhaltspunkte für Tierquälerei und hat das Verfahren eingestellt. Die Tierrechtsorganisation Peta hatte im April Strafanzeige gestellt und ihre Vorwürfe mit heimlich gefilmten und umstrittenen Videomaterial untermauern wollen. Peta hat die Vorwürfe erneuert und Beschwerde gegen die Entscheidung der Staatsanwaltschaft angekündigt.

Quelle: Neue Presse

Beispiel Schlachthof Laatzen: Ich frage mich immer, warum die Angestellten im Dunkeln arbeiten. Ich kann überall nur finden, dass dort illegale Aufnahmen entstanden sind, aber finde nirgends, ob es zu Verurteilungen gekommen ist…
Auf der Seite des Tierschutzbüros ist das Video zu finden. Deren Video zeigt in Sekunde 44, wie das Schwein mit vielen Stromstößen misshandelt wird. Aber warum arbeitet dieser Mensch im dunkeln?

Ich möchte damit nicht sagen, dass diese Aufnahmen aus Bayern ebenfalls manipuliert sind. Ich möchte lediglich zum Nachdenken anregen, denn die Aufnahmen sind sehr emotional, dass man gar nicht mehr den Rest betrachtet.

 

Eine kranke Kuh

Bei solchen Recherchen der „Tierschutzvereine“ frage ich mich ebenfalls immer, ob Kühe nicht krank werden dürfen. Jeder von uns ist auch mal krank und geht dann zum Arzt. Auch wir haben immer mal eine kranke Kuh. Wir rufen unseren Tierarzt und dann wird die Kuh behandelt.

Kuh liegt im Stroh

Unsere kranke Paula…

Wenn eine Kuh festliegt, fehlt ihr die Kraft aufzustehen. Auf meinem Blog habe ich das Festliegen schon einmal beschrieben.  Jedoch ist dabei wichtig, dass die Kuh irgendwann aufsteht, selbst wenn das Tier mit unterschiedlichen Hilfsmitteln geschieht. Wird eine Kuh nicht hingestellt oder steht nicht von allein auf, kann es zu weiteren Kreislaufstörungen und auch teilweise zu Folgeschäden an den Beinen und der Muskulatur kommen. Zu diesen Hilfsmitteln gehören, wie auch in dem Beitrag vom Report Mainz erwähnt, die Beckenklammer bzw. Hüftklammer. Wir versuchen auf die Beckenklammer zu verzichten und nehmen einen umfunktionierten Bigbag dafür. Ja, ab und zu müssen auch wir die Beckenklammer nutzen, denn so eine Kuh lässt sich nicht so einfach mit Manneskraft aufstellen. Würden solche Momente, die auch uns gerne erspart bleiben, gefilmt werden, könnte jeder dies so darstellen, dass wir Tiere quälen. Dabei wollen wir dem Tier in diesem Moment nur helfen.

Auch gibt es Momente, da frage ich mich, ob ich einige Situationen hätte verhindern können

Die Hoffnung

Ab wann sollte man ein Tier erlösen? Wie bereits gesagt, gibt es auch kranke Kühe. Ab und zu hofft man einfach, dass dieses Tier wieder gesund wird und versucht alles, was in der eigenen Macht steht um diesem Tier zu helfen. Jedoch kann dies auch eine große Zwickmühle sein. Wenn z.B. ein Tier hochtragend ist, würde beim Einschläfern das Kalb ebenfalls sterben. Wie entscheide ich in einer solchen Situation?

 

Mein Fazit

Oft wird gefordert: „Wo bleibt der Aufschrei der Branche?“. Ich für meinen Teil weiß gar nicht, wieso ich dabei aufschreien soll. Ich kenne den Betrieb nicht und habe die Zustände nicht selbst gesehen. Ich kenne diese Missstände nur von „undercover Recherchen“, die von Personen durchgeführt werden, die für die Abschaffung jeglicher Tierhaltung sind. Ja, Ich finde die Bilder ebenfalls grausam und lehne Tierquälerei ab.
Zudem werden diese „Recherchen“ über einen längeren Zeitraum aufgenommen. Warum werden die Materialien nicht sofort an die Staatsanwaltschaft gegeben? Warum wird so lange selbst zugesehen? Muss solange gefilmt werden, damit man genügend Missstände für eine ausreichende Länge des Filmes für die Medien erhält?

Außerdem hat jeder Betrieb mal kranke Kühe oder darf es keine kranken Tiere geben? Dabei ist es wichtig, dass die Tiere ausreichend versorgt werden. Sowohl medizinisch als auch mit Futter und Wasser.

Ja, die verantwortlichen Personen müssen zur Rechenschaft gezogen werden. Aber warum werden vermeintliche Tierquäler nicht sofort angezeigt? Warum wird teilweise so lange selbst zugesehen?

Ja, ich lehne Tierquälerei ab und diese Hexenjagd ebenfalls!

Ja, solche Aufnahmen schädigen das Bild der gesamten Branche

Fragen über Fragen und wenige Antworten. Meine größte Sorge ist, dass es auch uns erwischt, denn jeder Betrieb hat auch mal kranke Tiere…

Meiner Meinung nach geht es hier nicht mehr um die Tiere und den Tierschutz, sondern um die Abschaffung der Tierhaltung (eine Verbesserung wird nicht geduldet), Spendengelder und Zuschauerzahlen.

 

Zum Abschluss noch ein Beispiel für diese Spendenaufrufe nach Enthüllungen am Beispiel von Schlachthäusern. Am besten finde ich die Spende für 85 Euro, „damit die Verantwortlichen bestraft und verurteilt werden“. Ähm… ich dachte immer, dass ein Gericht die Angeklagten verurteilt…

Spendenaufrufe

Spendenaufrufe des Deutschen Toerschutzbüros (Quelle: Deutsches Tierschutzbüro)

12 Gedanken zu “Undercover Recherchen-Wann sind wir dran?

  1. Vielleicht ist diese schräge Kontrollsucht ja auch der Hauptgrund, warum unsere Bauern nur noch den Traktor auf die Weide lassen und nicht mehr die Kühe, die schön im Laufstall bleiben? Bisher habe ich das eher für Bequemlichkeit gehalten. Aber was ich eigentlich nur ganz kurz anmerken wollte: Peta und Tierschutz in einem Satz…? Bisher hatte ich stets den Eindruck, daß das eine Gesellschaft zum Geldsammeln ist, die gerne öffentlich Showveranstaltungen tätigt, bei denen möglichst wenig bekleidete Frauen auftreten (oft solche, die in ihrem Hauptberuf auch schon so vor Kameras herumlaufen). Dann vielleicht noch die freilaufenden Hunde kleiner Mädchen auf Campingplätzen entführt, wie aus Amerika berichtet. Die Freilassung etwelcher Minks, Neozoen also, aus Pelzfarmen in die völlig unvorbereitete Natur gutheißt, was ein ziemliches Blutbad unter einheimischen Vögeln und Kleinsäugern bedeutet. Oder, neuerdings, Plastik auf den Grill geworfen wird, wobei das Plastik Hunde darstellen soll und das ganze irgendeine Bedeutung haben soll, aber nicht die, dass man vielleicht Kunststoffmüll reduzieren sollte. Man frage mich nicht, welche geheimnisvolle und bedeutsame Botschaft da drin stecken könnte. Wenn ich Hunderezepte brauche frage ich einen Südostasiaten oder einen Schweizer. Die Vermischung von reiner Showveranstaltung, Tierrechtsdiskussion und Tierschutz tut keinem gut, ehrlich gemeinter Tierschutz ist eigentlich eine gute Sache, da wird kaum jemand widersprechen, wobei selbst dieser oft einem Umwelt- und Naturschutz entgegensteht, man denke nur an die Katzenmassen die in den Tierheimen – bei allem guten Willen so etwas wie Gefängnisse – durchgefüttert werden. Nicht dass ich hier unsere betriebswirtschaftlich denkenden Landwirte in Schutz nehmen möchte, deren, bleiben wir am Beispiel, Katzen sich in aller Regel wild vermehren dürfen und die Kleintierlandschaft der Umgebung entsprechend reduzieren – die Katzen beschränken sich nun mal nicht auf Mäuse.
    Trotzdem sei mir noch erlaubt: Angler Rinder werden auch krank? Wie bedauerlich, ich dachte schon, das werden bloß die hochgezüchteten Schwarzbunten!

    Liken

  2. Da der derjenige den Betrieb nicht kennt von dem habgiergen Drecksack Endres , der in 5erlai Landkreisen Höfe, Grundstücke kauft u. pachtet wo er überhaupt nichts verloren hat ,also anderen Bauern das Wasser abgräbt , also den Nachbarn des Verpächters höhere Preise bietet u.nach 1-2 Jahre gleich wieder dann weniger zahlt, andere Bauern zittern ,wenn bei ihnen für Flächen die sie schon 20 Jahre haben der Pachtvertrag ausläuft das der Drecksack vielleicht schon da war u.mehr bietet , der geht über Leichen 😡😡😡
    Entweder gehört ihm das ganze Vieh genommen oder höchstens die Hälfte Kühe erlaubt , damit mehr Augenmerk auf jede einzelne Kuh gerichtet werden kann u. nicht die Würmer am Euter sich einnisten u.der Eiter an den Sprunggelenken rausläuft..😡😡Fressplatz -Liegeboxen 1-1
    Das Angestellten gehören auch mit einem Fuß mitsamt dem Drecksack u.Junior übers Fressgitter genauso wie im Film gezogen u. dann gleich noch durch die Spaltengänge gezogen ..
    Was die Kuh schießen anbelangt , das war der absolute Hammer , man muß ja bedenken das dies in der Vergangenheit schon 1000 mal so gehandt habt wurde 😡😡
    Mich wunderst ja schon lang das den noch keiner abgemurskt hat,im Grunde kann er sich die Kugel geben , ist ja eh ab u.zu in der Klappsmühle Kaufbeuren..
    Zitat: Wer sehr hoch fliegt fällt sehr tief runter……
    Hätte nichts dagegen wenn man meinen Betrag veröffentlichen würde , z.B. Facebook o.andere..

    Liken

    • Vielen Dank für Ihren Kommentar.
      Sie kennen den Landwirten anscheinend direkt und so wie es sich anhört, ist dieser auch nicht besonders beliebt.
      Was ich mich jedoch Frage ist, warum haben Sie nicht bereits früher das Veterinäramt eingeschaltet? Ja, ich lese hier und dort, dass bereits mehrere Kontrollen auf diesem Betrieb erfolgten. aber wenn das mangelhafte Töten bereits „in der Vergangenheit schon 1000 mal so gehandt habt wurde“, hätten Sie dies doch dort anzeigen können oder etwa nicht?

      Liken

      • Hallo, nein ich kenne ihn nicht persönlich , aber u. das mit kranken Kühen so unter aller Sau umgegangen wird wußt ich natürlich nicht aber jetzt haben sie ihn , er hat es nicht anders verdient, es gefiel ihm den Schowmann zu spielen u. den größten Bauer mindestens in Süddeutschland zu spielen , viele Schulklassen sein Hof zu präsentieren, schätze das hat sich jetzt erledigt..Er hat sich schon in den letzten Jahrzehnten brutal unbeliebt gemacht schon allein wegen der Grundstücke wegpachten u. kaufen da diese Flächen in erster Linie den Nachbarn der Aufgabebetriebe zusteht . Das traurige ist nur das viele Verpächter ihm noch die Flächen noch nachtragen weil er mehr bietet u.zahlt , aber nur am Anfang .. Das Personal sollten alle kündigen , damit er mal begreift wies ist auf andere angewiesen zu sein .
        Würd mich interresieren da seine Milch jetzt nach Italien geht , ob man dort diese Molkereien auch einweiht über diese tierqäulerichsen Vorfälle ..
        Das das unsachgemäße schießen der Kühe schon weiß Gott viel mal vorgekommen ist kann man sich ja denken 😟😡😡

        Liken

      • Dann kann ich nun davon ausgehen, dass Sie die Zustände ebenfalls nur aus den Videos kennen, noch nie selbst dort im Stall waren und lediglich die Vermutung aufstellen, dass das unsachgerechte Töten „schon weiß Gott viel mal vorgekommen ist“.

        Mir ist nicht bekannt, dass „Flächen in erster Linie den Nachbarn“ zustehen und es gehören immer zwei Seiten zu einer Flächenpacht… Jeder Verpächter hat es selbst in der Hand, wem er seine Flächen verpachtet. Also von daher finde ich dieses Argument sehr schwach zu zeigen, was für ein schlechter Mensch diese Person sei.

        Tierschutzverstöße sind zu ahnden und da hoffe ich, wird sich nun die Staatsanwaltschaft drum kümmern. Vorausgesetzt diese Aufnahmen entsprechen der Wahrheit.

        Liken

  3. Ich glaube kaum das diese Videoaufnahmen irgendwie gefakt und gestellt sind,ich glaube eher dass wieder vieles von vielen Personen wieder nur beschönigt wird.
    Habe diese Videoaufnahme von SOKO Tierschutz mir öfters angesehen und glaube kaum das diese Aufnahmen gefakt sind und meines Erachtens sollten solche Ställe lieber schon gestern statt erst heute dicht gemacht werden .
    Tiere sind Lebewesen mit denen man auch so umgehen soll wie Lebewesen und nicht wie der letzte Dreck.

    Gefällt 1 Person

  4. Hallo,

    also gegen Kranke Tiere hat hoffe ich niemand etwas aber sie sollten wie sie auch schon geschrieben haben falls es der Fall ist vernünftigt versorgt werden und ausreichend Futter und Wasser haben. Was die Arbeit bei Soko Tierschutz anbetrifft wäre es schon wünschenswert das nicht nur im Fernsehen Publikt zu machen sondern auch sobald ausreichend Material vorhanden ist es den Behörden zu übergeben. Weil teilweise das Problem ist wenn nicht ausreichend Beweise vorhanden sind auch Anzeigen nicht weiterkommen da es am Ende für eine Verurteilung nicht Reicht oder jeder Fehler der Überwachungsbehörden bei Gericht zerflückt wird und das Verfahren ohne Verurteilung endet.

    Grüße

    Liken

  5. Ich weiß, dass ansässige Tierärzte von den Missständen über Jahre hinweg wussten. Amtstierärzte weigerten sich den Hof in der Raupolz zu betreten. Der Schlachthof Kempten hat dem Hof ein Verbot zu Anlieferung von Tieren ausgesprochen. Die Missstände sind von allen Seiten Seit VIELEN JAHREN bekannt. Die Behörden sind/waren in der Pflicht und haben sich nicht bewegt. Dieser Bauer zerstört die (bäuerliche) Struktur des Allgäus, wie es in der Öffentlichkeit zumindest vermarktet wird. Die Familie Endres kennt keine Grenzen an Dreistigkeit und kann wie ein Gesetzloser handeln. Und wieso? Weil keine Behörde seit Jahren einschreitet. Daher war der Schritt, einen Tierschutzskandal medial aufzuarbeiten, der einzige Schritt, alle aus Ihren bequemen Sesseln aufzurütteln.
    Nochmal: Es ist bekannt, dass Tierärzte aufgrund der Missstände diese Hofstelle nicht betreten. (seit Jahren). Natürlich hört man iwann auf den Weg über die Behörden zu suchen, wenn die es nicht interessiert.
    Henne oder Ei? Die Behörden sind Mittäter.

    Es war nötig und richtig diese Familie so an der Pranger zu stellen. Es wird Zeit, dass die Leute verstehen, was dort passiert.

    Liken

    • Vielen Dank für diesen Kommentar.
      Die Bilder sind grausam und erschreckend. Für mich ist es auch unbegreiflich, wie jemand so mit seinen Tieren umgehen kann und auch, dass die Behörden nicht eingeschritten sind, wenn diese Zustände seit längerem bekannt sind…

      Liken

  6. Ich habe zum Glück von diesem Hof, diesen Zuständen wie hier berichtet und behauptet vorher nichts mitbekommen. Aber aus eigenen Erlebnissen nicht dort vor Ort, aber wenn ich das richtig sehe gar nicht mal so weit weg – nicht als Vet, freilich, aber manchmal mit diesen, weil noch mehr im Argen liegt – kann ich nur sagen: tja, die bösen und/oder dummen Behörden… es ist so ähnlich wie bei den allseits beliebtesten Prügelknaben (komisch eigentlich, dass man derlei selten vom Finanzamt oder vom Bauamt hört, sollte man mal drüber nachdenken), dem Jugendamt. Damit soll nicht verteidigt werden, wenn diese aus finanzieller Sorge untätig bleiben oder dergleichen, aber mal ernsthaft: diese Einrichtung kann es niemals recht machen. Nimmt die Kinder heraus: Staatswillkür, Brutalität, Zerstörung der Familie! Laß die Kinder drin: die kümmern sich nicht, die sehen einfach zu, wie die armen Kleinen vor die Hunde gehen! Ähnlich ist’s auch bei diesen Fällen: geht der Vet – mit Polizeischutz! Denn so mancher Bauer und andere liebenswürdige Zeitgenosse hat eine lockere Hand und die Mistgabel nicht weit – rein und macht rambazamba ist das Drama groß! Existenzen werden willkürlich vernichtet, die können sich doch grad alles erlauben! Geht er erst gar nicht mehr hin, weil auch der Chef nach der x-ten Beschwerde sagt: ach komm, Polizeischutz? Gibt’s nicht, und besuch doch erst mal die, die keinen Ärger machen. Na, dann sind wir hier. Bei uns auf dem Land kann ich mit Sicherheit behaupten, dass auf jedem Hof mindestens eine Schußwaffe ist, womöglich aus kriegerischen Zeiten übrig, manchmal sogar auch welche mit ganz offiziellen Papieren. Und es braucht nicht die verkommensten Höfe, ganz nett die Dame, der übrigens im weiteren Fortgang u.a. ein Tierhaltungsverbot blühte, die nur meinte, wir könnten ja gegen ihren Willen rein, ihre Hunde seien scharf… Ich mag Hunde sehr, aber alles hat so seine Grenzen.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s