… nur weil ich eine Frau bin?

Einige meiner Freundinnen und Bekannten kennen dieses Phänomen ebenfalls. Man arbeitet in einem männerdominierten Beruf und muss sich seinen „Platz“ hart erkämpfen. Dabei erlebt man echt kuriose Dinge.

Der Vertreter auf unserem Hof

Ein Vertreter kommt auf unseren Hof und möchte meinen Vater sprechen. Mein Vater war unterwegs und der Vertreter ziemlich deprimiert, dass er nicht da ist. Er konnte mir sein Anliegen nicht mitteilen und irgendwie war diese Situation ziemlich komisch. Auf meine Frage, was er hier möchte und wie ICH ihm weiterhelfen kann, sagte er, dass er sich lediglich bei meinem Vater vorstellen möchte.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA Weiterlesen

Paula ist krank!

Am Freitagabend bekam Paula eine kleine Vannessa. Beiden ging es sehr gut und Paula ging abends zum Melken. Zur Vorsorge bekam sie bereits einen Calcium-und Phosphor-Boli. Ein Bolus ist eine große Tablette.

Am nächsten Morgen war Paula krank!

Sie lag nur einfach so da und ließ die Ohren hängen, wollte nicht aufstehen und nichts trinken. Leider kann sie mir nicht sagen, was ihr fehlt. Also habe ich als erstes die Ohren angefasst und fühle die Temperatur der Ohren. Die Ohren waren extrem kalt. Das ist schon ein schlechtes Zeichen. Als nächstes holte ich das Fieberthermometer und maß die Körpertemperatur: 37,8°C. Die Untertemperatur ist ein Anzeichen für Milchfieber (=hypocalcämische Gebärparese).

Das Milchfieber ist ein Calciummangel und besonders gefährdet sind Kühe, die bereits öfters gekalbt haben. Mit fast 6 Jahren und dem vierten Kalb gehört Paula zu der Gruppe, die besonders gefährdet ist und deswegen beobachtet werden muss.

Kuh liegt im Stroh

Der augeweckte Blick zeigt, dass es Paula wieder gut geht.

Weiterlesen

Zwischen Bauernbashing und der „Russenpeitsche“

Zwischen Bauernbashing, Denunzierung, Düngeverordnung oder Gülleausbringung hat sich die „Russenpeitsche“ gedrängt, bzw. die volle Breitseite des Winters fegt im Moment über Norddeutschland. Der Norden Schleswig-Holsteins liegt momentan aufgrund der anhaltenden Wetterverhältnisse lahm. Straßen sind zu geweht und „verstopft“. Einrichtungen wie Krankenhäuser, Supermärkte oder der Nahverkehr sind außer Gefecht gesetzt, denn viele konnten den Weg zur Arbeit nicht antreten…

LKW festgefahren in einer Schneewehe mit drei Treckern

Auf einer Nebenstraße hat sich ein LKW in der Schneewehe festgefahren. Er wollte die Strecke nehmen, weil die Hauptstraße bereits gesperrt war.

Der Pausenknopf der Natur

Die Natur hat einfach mal den Pausenknopf gedrückt und zeigt uns wer hier am längeren Hebel sitzt. Besonders in solchen Zeiten steht die Hilfsbereitschaft im Vordergrund. Beim Ansehen der Tagesschau, fiel mir auf, dass die Landwirte öfters erwähnt wurden. Nicht wie es sonst der Fall ist, in Verbindung mit Glyphosat, Gülleausbringung oder der verschärften Düngeverordnung. Weiterlesen

Herzlich Willkommen

Nun ist es soweit! Ich habe meinen eigenen Blog.

Ich bin Agnes und Landwirtin aus Leidenschaft. Im Norden von Schleswig-Holstein bin ich zu Hause.

Bis jetzt war ich nur auf Facebook vertreten und habe dort über unseren Hof berichtet. Nicht jeder hat Facebook und es gibt so viele tolle Texte, die für Facebook einfach viel zu lang und unübersichtlich sind.

Der Name „Angeliter Deern“ setzt sich aus unserer Region Angeln und dem plattdeutschen Wort für Mädchen (=Deern) zusammen.
Der Zusatz „Ich liebe meine Kühe“ entstand, weil Kühe einfach die besten Tiere sind!

Ich möchte mit euch die vielen schönen Momente der Landwirtschaft teilen.
Die vielen Fotos und Videos sind einfach zu schade um auf dem Handy zu verweilen.
Wie z.B. das Foto mit meiner „Selfie-Kuh“ Rhone.
IMG_0650.JPG
Neben den vielen schönen Momenten möchte ich auch diverse Fragen zur Landwirtschaft beantworten. Wie heißt es so schön: „Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten!“

Das wär’s für’s erste.

Bis bald!